Vita

Vita

Aufgewachsen in Hamburg, lebt und arbeitet die Künstlerin in einem Dorf in den Elbauen.

Arbeiten und Werk

Bereits in der Kindheit war Reike Militzer hingerissen von Farbe, Regenbögen, Blumen - es gab viele intensive Naturerfahrungen, die sie als junger Mensch berührten. Aufgewachsen im grünen Hamburg siedelte sie vor einigen Jahren in die Elbtalaue etwas weiter östlich. Hier beeindruckten sie die spektakulären Sonnenuntergänge. Durch diese inspiriert entstanden abstrakte,vorwiegend horizontal angelegte Gemälde.
Es waren jedoch keine der Natur nachempfundenen Abbildungen, vielmehr legten sich mehr und mehr eigene Empfindungen und Prozesse darüber. In den letzten Jahren wurde der Akt des Malens zum Ausdruck innerer Vorgänge. Auch die kollektiven Themen des Menschseins, Kraft, Trennung, Annäherung, Kampf, Begrenzung, Verschmelzung verarbeite Reike dort. Ebenso Naturgewalten und die Elemente in ihrer Beseeltheit.
Diese verschiedensten Temperamente und Vorgänge finden ihre Entsprechung in den jeweiligen Farben, sind auch veränderlich in ihrer Bedeutung. Der schöpferische Vorgang ist wie ein Tanz, ein Theaterstück, mitunter auch ein Kampf. Bilder werden währenddessen auch übermalt und/oder in mehreren Schichten angelegt (wobei die unterste Schicht eine Stufe im Gesamten bleibt und ihre Bedeutung behält). Die Arbeitsweise und der unwiderstehliche Drang zu Farbe könnte vielleicht mit dem Umstand zusammenhägen, dass die Künstlerin Synästetikerin ist. Zahlen, Buchstaben und selbst Musik sieht sie immer in entsprechenden Farben, diese Dinge sind untrennbar miteinander verbunden. Wie andere Synästetiker wurde sich Reike erst im Erwachsenenalter dieser Tatsache bewusst, kannte es nicht anders. Während das Malen eines farbekräftigen großformatigen Bildes ein oft aufwühlender dramatischer Akt ist, gibt es noch eine andere Seite.

Es gibt da diese Katzen, die seit Jahrzehnten immer wieder auftauchen… förmlich danach rufen gezeichnet zu werden um dann, zum Leben erweckt das Zimmer füllen, verschmitzt, mit kindlicher Fröhlichkeit.
Es fing an mit Toni, andere gesellten sich dazu, seine Verwandschaft wächst scheinbar schier unerschöpflich, immer neue Kater und Katzen aus der Sippe tauchen auf..

Ausstellungen der letzten Jahre

  • "Offenes Atelier" - 2017
  • "Hamburg zeigt Kunst" - Fischauktionshalle Gruppenausstellung - 2016
  • "Kunstmarkt Dömitz" - 2016
  • "Lyrik in Farben" - Galerie Rolandswurt Einzelausstellung - 2015
  • "Hamburg zeigt Kunst" - Fischauktionshalle Gruppenausstellung - 2015
  • "Poetische Farbwelten" - Paradies Petra Unterberg Einzelausstellung - 2014
  • Vegetarisches Café - 2013
  • Kreismusikschule Prignitz Einzelausstellung - 2011
  • Wittenberge Pizza Point Einzelausstellung - 2009
  • Galerie Culinarte Einzelausstellung - 2008